Menschen

Das Team des Hufeisenwegs hat es sich zu Aufgabe gemacht, Menschen zu helfen und dabei das Pferd zu achten und wertzuschätzen. 

Diverse Ausbildungen im Bereich der Reitenlehre, der Pferdeausbildung, der artgerechten Haltung und Versorgung sowie zusätzliche Ausbildungen in der tiergestützten Arbeit und Reittherapie gewährleisten die physische und psychische Gesunderhaltung der Co-Therapeuten.

Für die Menschen haben wir in den Bereichen Pädagogik, Sonderpädagogik, Psychologie, Psychomotorik, Rehabilitation, Demenz, Legasthenie, Dyskalkulie, LRS, AD(H)S, Autismus, Depressionen, Trauma und noch einigen mehr diverse Ausbildungen und Weiterbildungen absolviert, um zum einen pädagogisch und technisch wertvollen Reitunterricht zu erteilen und zum anderen Menschen in schwierigen Lebenslagen oder mit erhöhtem Förderbedarf qualitativ hochwertig, kompetent und verantwortungsbewusst zu unterstützen und zu fördern.

 

Ana Järke

Schon 1985 war klar: ich bin ein Pferdemädchen. Kaum laufen können, aber schon auf dem Pony sitzen wollen. In der Großstadt aufgewachsen und keine Ponys in der Nähe, blieb mir lediglich der dort stattfindende Reitunterricht und die Besuche auf der 5 Minuten entfernten Pferderennbahn.

Ich wusste damals schon, ich möchte mehr und die Leidenschaft für die Tiere ist mit den Jahren immer intensiver geworden. Um etwas "vernünftiges" zu lernen, habe ich zunächst Rehabilitationspädagogik studiert, um direkt im Anschluss die Ausbildung zur Kinderreitlehrerin, Reittherapeutin und Reitpädagogin zu absolvieren. Nach einigen Jahren Berufserfahrung und der aufgenommenen Selbstständigkeit sorgte ein schwerer Autounfall 2011 für eine Pause. Ich studierte Psychologie und konnte schneller als erwartet wieder in meinen Beruf einsteigen. Der Wille wieder mit Maibell durch die Felder zu streifen und ihr Sanftmut haben mir dabei sehr geholfen. In den folgenden Jahren habe ich viele Fortbildungen absolviert und mich weitergebildet. Unter anderem bin ich Pferdefachwirtin KPA und Reitlehrerin KPA. 2014 ging der Traum vom Leben und Arbeiten mit den Ponys in Erfüllung. Ein kleiner Reitplatz mitten im Garten ermöglicht es mir, meine Kinder und  meinen Traumberuf so zu vereinen, dass es für alle ein Gewinn ist. Meine jahrelange Erfahrung und das erworbene Wissen in diesen Bereichen gebe ich nun durch die Kooperation mit der Kölner Pferde-Akademie weiter.

Felicia Löhr

Schon als kleines vierjähriges Mädchen saß ich auf Ponys. Das erste familieneigene Island Pferd zog 2000 bei uns ein und hat meine Leidenschaft für diese wundervollen, kraftvollen und schnellen kleinen Pferde weiter bestärkt. Anfänglich bin ich voltigiert, um dann viele Jahre Reitunterricht zu nehmen, auch heute lasse ich mich noch regelmäßig unterrichten. Dressurreiten macht mir nach wie vor großen Spaß und bald werde ich meine Leidenschaft für Pferde weiter professionalisieren. Wenn ich meine Ausbildung abgeschlossen habe, möchte ich nebenberuflich Reittherapie und Reitunterricht anbieten. Seit 2012 bin ich Trainer C für Spezialreitweisen Gangpferde. Eine Reihe weiterer Reitabzeichen konnte ich ebenfalls erfolgreich absolvieren bevor ich 2018 für 2 Monate nach Island ging und dort auf einem Gestüt arbeitete. Dananch zog endlich mein eigener Isländer ein - Raudfaxi. Inzwischen habe ich das Glück, Hobby, Beruf und Berufung miteinander vereinen zu können - ich bin, Erzieherin, Kinderreitlehrerin der PonyGrundschule®, HopsizPonyBegleiterin und werde im Sommer 2022 meine Ausbildung zur Reittherapeutin bei der Kölner Pferde-Akademie abschließen. Schon jetzt trefft ihr ich während meines ausbildungsbegleitenden Praktikums häufig im Hufeisenweg an. Die Ponys Emma und Nepomuk sind seit kurzem Teil meiner Pferdefamilie.

Christine Braun

Auch ich entdeckte als Kind meine Leidenschaft für die kraftvollen und doch sanften Vierbeiner. So war ich dann auch bald nicht mehr vom Reiterhof wegzudenken und verbrachte so viel Zeit wie mir möglich war bei den Pferden. Ich fühlte mich hauptsächlich im Dressurbereich zu Hause, schnupperte aber auch beim Springen und der Westernreiterei. Für ein eigenes Pferd fehlte mir bisher leider die Zeit, allerdings hatte ich immer wieder Reitbeteiligungen und konnte so mein Hobby weiter ausüben. Immer wieder konnte ich Kraft und Ruhe aus dem Wesen der Pferde schöpfen. Ein perfekter Ausgleich.

Durch mein Studium und meine Arbeit als Förderschullehrerin lernte ich die Reittherapie als wichtige Unterstützung, gerade in der Arbeit mit beeinträchtigten Kindern kennen. Es ist faszinierend, wie sehr der Umgang mit den Pferden, die Kinder z.B. in ihrer Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer und Lernfähigkeit unterstützen kann.

Nach der Geburt meiner Tochter 2018 absolvierte ich erfolgreich die Ausbildung zur PonyGrundschullehrerin und arbeite im Team des Hufeisenwegs mit. Als Mutter einer kleinen Tochter und Vollzeit-Förderschullehrerin trifft man mich momentan leider nur noch selten im Hufeisenweg. Im Notfall helfe ich bei der PonyGrundschule® und im Lern-und Konzentrationstraining mit Pferden aus.

Kontakt

Adresse:

Reit- und Therapiezentrum Der Hufeisenweg

Inhaberin: Ana Järke

Hufeisenweg 2a

56295 Rüber

Telefon:

+49 2625 8203567

+49 1512 7120395

E-Mail:

info@derhufeisenweg.de

Anmeldung für den Newsletter:

E-Mail